Bewerben für 2019? Schicke uns eine eMail an: award@gruenehelden.de.
Wir informieren Dich wenn die Bewerbungsformulare wieder Online sind.

Trage Verantwortung für das, was du trägst!

„Handtastic“ ist eine Kooperation von Sophia Schneider-Esleben und Verena Rempel. Sophia entwirft Mode für die Familie aus BioStoffe und lässt diese in einer Integrationswerkstatt bei Chemnitz nähen. Sie nutzt umschmeichelnde Stoffe zum Wohlfühlen, denn Mode ist die zweite Haut. Stoffreste werden zu Accessoires oder werden bei Recyclingfirmen wie Vivivy in Berlin zu neuen Garnen und Stoffen produziert. Sophias Kunden schicken ihr gebrauchte Kleidung zurück. Diese repariert oder recyclet sie. In ihrem Atelier in Kassel nutzt Sophia ÖkoStrom.

Für ihre Eco-Familien-Kollektion hat Sophia drei Bilder der Künstlerin Verena Rempel aus Fotografien passend zu ihrem ModeKonzept im Mini-me-Style ausgewählt welche sie mit ihren Händen transformiert. Diese Grafiken haben sie dann auf BioBaumwolle mit BioFarben in Deutschland drucken lassen und diesen Vorort von einem sozialen Integrationsprojekt, Netzwerk e.V. Mittweida, nach ihren Entwürfen und Vorgaben nähen lassen. So entsteht eine Kollektion aus Sophias und Verenas Best-Offs.

Für ihre Kollektion verwendet sie BioBaumwolle, BioFarben, Knöpfe aus BioSteinnuss, Reißverschlüsse mit Öko-Tex100 Zertifizierung, Garne aus BioBaumwolle. Ihre Kollektion ist kompostierbar, schadet unserer Umwelt nicht und beugt weitere Umweltschäden vor. Alle Rohstoffe werden von deutschen Unternehmen umweltfreundlich, sozial, C02-neutral mit kurzen Wegen und einem Verzicht auf Luftfracht, produziert.

„Slow Smart Eco“, abgeleitet von ihren Initialen „SSE“ ist die Philosophie der EcoModeunternehmerin.
Slow Fashion ist ihre Hommage und Nachhaltigkeit gleichzeitig als politische Botschaft zu sehen. Der Rana Plaza Einsturz 2013 und das Drama sowie dass Mode als dritt größte Umweltverschmutzung zu sehen ist, provoziert Fragen zu "wie und wo Mode gemacht wird"!

"Smart Fashion", das sind smarte Schnitte in neoklassischen Formen, jedoch mit romantischem Pep. Mitwachsende Schnitte für Erwachsene und Kinder, ein Babykleid wird zum Kindertop, Wickeltechniken zum Zu- und Abnehmen, FamilyDesign im NoGenderStyle und Eltern-Kind-Geschwister Outfits zum generationsübergreifenden Kleidertausch ist das Konzept.

Eco Fashion bedeutet für Sophia, dass sie regional produziert und verkauft. Ihre Verpackungen sind recycelt, die Stoffreste werden upgecyclet. Getragenes tauscht sie aus und repariere es, um Verschwendung einzudämmen und kreiert Sammlerstücke und Lieblinge mit einer ewigen Garantie. Sie gibt Tipps bei der Pflege und weist auf Biopflege oder zu 30°C Wäsche hin und untersagt das trocknen im Trockner. So schließt sie den nachhaltigen Produktionskreis: fair, sozial, transparent.

Die EcoPionierin arbeitet mit dem Verband Deutscher Mode- und Textildesigner (VDMD e.V.) im TrendresearchTeam zusammen und hält Trendvorträge auf der Munic Fabric Start über nachhaltige Mode. Als EcoModeunternehmerin sieht Sophia es als eine Aufgabe über Nachhaltigkeit zu missionieren.
Homepage: www.schneider-esleben.com

Sophia ist Bewerberin der Kategorie "Profit".

396+
Scroll to top