"Nomoo, Zero Waste, Mimesis, Sophia Schneider-Esleben, Lill’s, MuddaNatur.Design"
wurden vom Publikum für den Förderpreis 2018 nominiert!

LunchVegaz – natürlich speisen

Die Macher von LunchVegaz wollen der Gesellschaft ein Stück mehr Natürlichkeit in ihren Speisen anzubieten und diese stationär in Form von Automaten anpreisen. Es sollen biologische und rein pflanzliche Fertiggerichte werden. Entstanden ist die Idee aus einem Catering heraus. In Zusammenarbeit mit regionalen Bio-Bauern verwenden Govinda Thaler und seine Köche nur beste Zutaten und gänzlich ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Die gesunde Alternative zum üblichen Fast Food und das mit Rezepten rund um den Globus. Das gesamte Kernteam ist komplett aus der Region und steht wie eine Familie hinter dem Unternehmen.
LunchVegaz arbeitet eng mit dem ökologischen Landanbau, mit Forschungsinstituten und Bildungseinrichtungen zusammen und möchten das Verständnis vom gesundem Leben mit diesen und der Gesellschaft teilen.

Das Essen von LunchVegaz hält einen Monat und schmeckt wirklich wie selbst frisch gekocht, was für die Nahrungsmittelindustrie eine Revolution ist.
Packungen die aus einem Geschäft zum Hersteller zurückgehen, werden über Apps an andere Kunden weiterverkauft. Wenn dann immer noch welche vorhanden oder sogar schon abgelaufen sind, gehen diese direkt in einen Shop für abgelaufene Produkte.
Des Weiteren spendet LunchVegaz 1% des Umsatzes an Umweltorganisationen.
Der Versand ist komplett CO² neutral organisiert, der Karton aus recycelter Pappe, mit einer ökologischer Isolierung aus recycelten Kaffeesäcken und die Kühlakkus sind wiederverwendbar.
Einige Anbauflächen sind direkt an der Küche gelegen. Jeder kann sich somit jederzeit gesundes Essen bestellen, auf ökologischem und leckeren Niveau.

Der Produktionsort befindet sich in einer ehemaligen Schlossküche und wurde vom Lunch Veganz Team und dem Ort gemeinsam umgebaut. Die Unternehmer haben sich bewusst für den ländlichen Raum entschieden, um dort die Struktur zu stärken und mögliche Arbeitskräfte aus der Regionen zu binden, was einen hohen Mehrwert für die Bevölkerung und für die Beflissenheit der Angestellten hat. Die Umsetzung der Idee haben die Macher bisher mit Erspartem und einem Kredit und einer Landesförderung von Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Der mittlerweile erwirtschaftete Umsatz ermöglicht weitere Schritte.
Der benötigte Strom ist komplett Ökostrom und wird aus den Windkraftanlagen der Region gewonnen.
Da Bio absolute Priorität hat und LunchVegaz möglichst, auch für den Webshop, alles aus der Region oder Deutschland beziehen möchten, werden kurze und natürliche Wege bedacht.

Die Kunden sind sehr vielfältig: Zum einen kocht LunchVegaz für Berliner und Mecklenburger Kindergärten, zum anderen kann man LunchVegaz bereits in Bioläden und Supermärkte erwerben.
Das soziale Engagement reflektiert sich stark in der Region. Das Unternehmen ist sehr eng mit dem Landkreis und dem Produktionsort verbunden und viele Kunden kaufen direkt im Werksverkauf. Auch Praktikanten und Studenten finden immer eine offene Tür in Sachen Kooperationen.
Das Angebot umfasst auch einen Verkaufsautomaten, da LunchVegaz die ersten sein wollen, die ein Frischegericht in einen Automaten bringen und damit ein Restaurant im Miniformat mit dem Alleinstellungsmerkmal von Geschmack und Frische realisiern.
Diese Automaten können in jeder passenden Einrichtung stehen und dem Mitarbeitern eine gesunde Mahlzeit bieten. Auch Getränke und Snacks sind enthalten. Er kann auch an Bahnhöfen etc. stehen. Automaten kann jeder aufstellen, aber ein leckeres Produkt und die Möglichkeit den potenziellen Kunden rund um die Uhr mit frischem Essen zu versorgen sind einzigartig.
Gesundheit ist ein wertvolles Gut, das besonders mit einer ausgewogenen, bedachten und nahrhaften Ernährung gestärkt und erhalten werden kann. Sie ist zeitlos und dennoch immer wieder Themenmittelpunkt, gerade in der heutigen Zeit, in der Allergien und Unverträglichkeiten gehäuft auftreten. Hier spielt die Ernährung eine entscheidende Rolle, da sie auf einer Seite eben teilweise sehr genau zusammengestellt sein muss, wie es bei Zöliakie, Unverträglichkeiten, Diabetes, Verdauungsprobleme und vieles mehr der Fall ist.
Bei der Gerichteauswahl wird dies bedacht, verschiedene Inhaltsstoffe gezielt ausgeklammert und dies sichtbar auf der Verpackung ausgewiesen.
Intereseite: www.lunchvegaz.de

LunchVeganz sind Bewerber des Grüne Helden Award 2018.

2+
Scroll to top