Bewerben für 2019? Schicke uns eine eMail an: award@gruenehelden.de.
Wir informieren Dich wenn die Bewerbungsformulare wieder Online sind.

Humanity ist eine Modelinie die nicht ausbeutet

Um Cradle to Cradle umsetzten zu können, entschied sich die Modedesignerin Sandra Ritter auf Problemstoffe wie Plastik, aber auch Kautschuk, Gummi oder Silikon zu verzichten. "Alles muss am Ende leicht für den Konsumenten recyclebar und / oder abbaubar sein. Die unterschiedlichen Materialkreisläufe dürfen nicht vermischt werden. Damit entfiel neben dem Plastikgarn auf der Reißverschluss, Metallknöpfe, Haken und Ösen, der Gummizug oder Pailletten. Quasi alles, womit in der westlichen Mode Stoff zu Kleidung gemacht wird."
Sandra konnte Privates und Arbeit nicht mehr trennen. So begann ein radikaler Rausschmiss, Wandel und das Projekt und der Blog „Plastikfrei in 100 Tagen“ mit Bilanz. Über plastikfrei wurde sie ungeplant vegan und ihre Arbeit mit ihr. Über Cradle to Cradle, Fairness und Transparenz kam sie schließlich zu Made in Germany. Alles ist Bio und die Mode nun auch Zerowaste. Regionalität und Charity ist am Kommen.
Die Basis bildet eine ungefärbte und ungebleichte Kollektion aus zertifizierten Bio-Naturstoffen. Dazu gibt es die Kompostfärbung, das chemiefreie Färben mit Küchenabfällen ganz ohne Energiezufuhr und stark reduziertem Wasserbedarf. Die vegane, schadstofffreie Mode kann in der Natur entsorgt werden und hinterlässt in der Umwelt, den Böden, dem Wasser keine Schaden. Mit deutlich reduzierten Transportwegen und Stoffverbrauch. Humanity legt die Werte „Made in Germany“ neu auf. Und fördert und kreiert Produkte, die zeitlos schön, langlebig, von hoher Qualität und mit weltoffener Seele.

Neben Mode gibt es andere Produkte im Blog mit Shop www.plastikfreiin100tagen.de. Die Kollektion wird im Anfang September 2018 präsentiert und ist auch anschließend auf der Veggienale (bestätigt). Damit hat Humanity es geschafft, eine Modelinie zu kreieren, die nicht ausbeutet. Weder Mensch, noch Tier, noch Umwelt. Die erste schadstofffreie Mode.
Humanity kooperiert mit Villeroy & Boch unter anderem, um deren Produkte zu verbessern und sie unterrichtet an Schulen Bio-Mode. Der Blig inspiriert. Im Shop finden sich getestete grüne Alternaitven fair in Europa produziert.

Das Atelier von Sandra ist nahezu plastikfrei – Plastikfreier, klimaneutraler Versand. Ökostrom, Öko-Bank. Nur Recyclingpapier, Umstellung auf Digital… Made in Germany mit fairen Löhnen.

Sandra Ritter, Modedesignerin, 30 J., Hamburg. Nach dem Abitur hat sie Entwicklungshilfe studiert. Sie konnte hinter die Kulissen der Politik schauen. Der Wunsch einen Weg aus der Ausbeutung zu finden, hat sie nie losgelassen.
"In meinem Modedesign-Studium habe ich alle Biomode-Konzepte probiert. Von Biostoffen über selber färben, Upcycling / Recycling, Mode aus Müll, Smart Textiles. Ich war nie zufrieden, da am Ende wieder Müll entstehen würde. Mit meinem Label Humanity setze ich Cradle to Cradle um und schließe den Kreislauf. Für ein Leben ohne Müll und ohne Ausbeutung", schreibt Sandra über sich selbst.

Homepage: www.plastikfreiin100tagen.de

Humanity hat sich in der Kategorie Profit beworben.

3+
Scroll to top