Es ist entschieden. Die Gewinner des Grüne Helden Förderpreises 2019 sind:
Supercoop (profit), Marmalade (non-profit). Der Publikumsliebling in diesem Jahr ist Alvego.
Wir danken allen Bewerbern für Mitmachen und wünschen, auch im Namen der Partner, eine erfolgreiche Zukunft für das Vorhaben.

Designermode mit komplett transparenter Wertschöpfungskette

Johanna Betz ist angetreten, um Designermode mit komplett transparenter Wertschöpfungskette herzustellen. Nach dem Master in Sustainability an der Business School der University of Nottingham begab sie sich auf die Suche nach ethisch vertretbarer Businesskleidung, welche angemessen zum Vorstellungsgespräch kleidet, und fand: NICHTS - dafür aber ihre Marktlücke. Mit zeitlosem, aber modernen Designs und loyalen Geschäftsbeziehungen kleidet Peaceman's mit dem Anspruch: Verantwortung tragen. 100 % Bio-Baumwolle | genäht in Österreich.
Darüber hinaus setzt sie ihre nachhaltigen Wertvorstellungen auch im Geschäftsalltag um: telefonieren mit dem Shiftphone, plastikfrei verpacken, das Geschäftskonto bei der Triodos-Bank.
Ihr Modelabel ist auch ihre Identität und solide gebaut auf allen Werten, die in der heutigen Zeit wichtiger sind, denn je: Verantwortungsbewusstsein, Wertschätzung, Loyalität und Ästhetik.

Beginnend beim Rohstoff Bio-Baumwolle:
Alle Kleidungsstücke werden aus 100 % Biobaumwolle hergestellt, es reibt sich also beim Waschen kein Mikroplastik ab, dass das Grundwasser verunreinigt. Außerdem ist der biologische Anbau schonender für den Boden, Umwelt (z. B. Insekten) und die Bauern. Auch für den Kunden, der den Stoff letztendlich auf der Haut trägt. Unser Stofflieferant achtet auf die persönlichen Beziehung und reist selbst nach Uganda und Kirgistan, wo die Biobaumwolle herkommt. Im Dezember besucht Peacemans selbst die Bauern in Uganda. Unser Stofflieferant unterstützt auch mit Wissen über einen nachhaltigen Anbau, der NICHT viel Wasser benötigt, wenn er fachgerecht und auf langfristigen Ertrag hin ausgeführt wird. Die Stoffe sind mindestens GOTS, teilweise sogar IVN-Best zertifiziert. Wobei nichts den gerechten Handel so sehr sicherstellt, wie die langfristigen, persönlichen Beziehungen.

Weiter geht es mit der Produktion in Österreich:
Wer näht schon noch in Österreich? Ganz wenige, kleinere Labels. Wir haben uns bewusst dafür entschieden. Das hält Transportwege gering (CO2-Bilanz!), die Verständigung läuft super. Der Betrieb ist klein und mehrfach ausgezeichnet für seine sozialen Leistungen. Die Mitarbeiter/innen sind keine Nummer; der Geschäftsführer kennt alle mit Namen und auch Peacemans wird immer besser darin. Es geht um Langfristigkeit und gute Beziehungen. In Österreich zu nähen erhält nicht nur die Arbeitsplätze, sondern auch ein stückweit Kultur, denn: die Handwerkskunst des Nähens als Berufsbild bleibt erhalten!!! Das die Löhne und Arbeitsbedingungen in der Steiermark ein unvergleichbares Niveau mit z. B. Südostasien oder aber auch Bulgarien haben, bedarf wohl keiner weiteren Erklärung. Unsere Lieferanten (Stofflieferant und Näherei) setzen auf (teilweise selbst produzierten) Ökostrom. Ihr Nachhaltigkeitsgedanke ist genauso fest verankert, wie bei Peaceman's, was uns eng zusammenarbeiten lässt und uns gegenseitig inspiriert.
Durch das zeitlose Design und die hohe Qualität kann die Kleidung lange getragen und vielfach kombiniert werden!
Auch in angrenzenden Geschäftsbereichen kümmern wir uns um die Nachhaltigkeit: wir verpacken plastikfrei, reisen, wenn möglich, mit der Bahn, unterstützen den gesellschaftlichen Wandel durch unser Geschäftskonto bei der Triodos-Bank und klären unsere (potentiellen) Kunden immer wieder über ihre Möglichkeiten auf, die wir und unsere Kollegen ihnen bieten, um den Alltag ganz leicht nachhaltig zu gestalten.

Kategorie: Profit
gegründet: 2018
Internetseite/Onlineshop/Plattform: www.peacemans.com

Scroll to top
%d Bloggern gefällt das: